Suche über Artikelnummer oder Artikelbezeichnung. Auch Kombinationen sind möglich.

Erweiterte Suche…


 
 
 
 
 
Bitte schalten Sie Cookies ein.
In unserem Geschäftsverkehr mit Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB sowie mit Vereinen gelten ausschließlich die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Bestellers werden, auch im Falle unserer Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, wir hätten ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt. Auf unsere Geschäftsbeziehungen mit Unternehmern (§ 14 BGB) finden unsere Zahlungs- und Lieferbedingungen (Händler) Anwendung.

1.
Wir liefern in Deutschland per offene Rechnung bzw. auf besonderen Wunsch per Nachnahme. Bei Erstbestellungen von Neukunden liefern wir grundsätzlich per Nachnahme oder Vorkasse. Wir liefern ausschließlich in Deutschland.
2.
Verbraucher im Sinne des § 13 BGB haben das Recht, ihre auf den Abschluß des Vertrages gerichtete Willenserklärung innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Ware zu widerrufen. Dies gilt nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt worden sind oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind. Der Widerruf muß keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Ware uns gegenüber zu erklären. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.
Der Verbraucher hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 50 Euro nicht übersteigt oder wenn der Verbraucher bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Anderenfalls ist die Rücksendung für den Verbraucher kostenfrei. Wegen der Einzelheiten wird auf die nachfolgende Widerrufsbelehrung verwiesen.
Wir weisen darauf hin, dass Auftrags-Rabatte dann zurückgefordert bzw. korrigiert werden, wenn der Verbraucher nach einer Rücksendung den für einen Auftrags-Rabatt erforderlichen Auftragswert nicht mehr erreicht! Sollte durch eine Rücksendung der erforderliche Auftragswert nicht mehr erreicht sein, kann Sport Nanka die Sonderbeigaben, welche an einen Mindestumsatz geknüpft sind, zurückfordern bzw. komplett berechnen.
3.
Alle Artikel werden ab einem Bestellwert von 150,00 EUR innerhalb Deutschlands porto- und verpackungsfrei geliefert. Unter 50,00 EUR Bestellwert wird eine Portopauschale von 7,50 EUR berechnet. Zwischen 50,00 EUR und 150,00 EUR Bestellwert betragen die Versandkosten 5,90 EUR. Die Versandkosten sind Preise je Paket bis maximal 15 kg. Die Paketlaufzeit beträgt ca. 1- 2 Werktage (unverbindliche Angabe). Gebühren für Sendungen von schwereren Paketen auf Anfrage.
Mindert sich der ursprüngliche Bestellwert dadurch, dass der Kunde von seinem Widerrufsrecht ganz oder teilweise Gebrauch macht, so richten sich die Versandkosten nach dem von ihm tatsächlich erworbenen Warenwert.
4.
Es gelten die Preise des jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Kataloges bzw. aktueller Sonderpreislisten oder des Online-Angebotes. Der Vertrag wird durch die Zusendung der Ware rechtskräftig geschlossen.
5.
Die Lieferung erfolgt spätestens innerhalb von 10 Werktagen nach Auftragseingang. Bei Lieferverzögerungen werden Sie umgehend informiert. Sollten die im Shop angebotenen Produkte nicht mehr lieferbar sein informieren wir Sie umgehend. Sie erhalten ohne Rücksprache keine ähnlichen Produkte.
6.
Produktpflege: Auf die Wasch- und Pflegeanleitungen, welche auf den Etiketten der Produkte angebracht sind, wird der Besteller hingewiesen. Etwaige Schäden in Folge unsachgemäßer Behandlung übernimmt Sport Nanka nicht.
7.
Bei Neukunden Zahlung rein netto per Vorauskasse oder per Nachnahmepauschale von 7,50 Euro. Sonst sofort nach Wareneingang rein netto per Überweisung oder rein netto per Vorauskasse oder per Nachnahmepauschale von 7,50 Euro.
8.
Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor.
9.
Schadensersatzansprüche wegen eines Sachmangels sind auf die typischerweise aus dem betreffenden Sachmangel resultierenden, vorhersehbaren Schäden beschränkt. Von dieser Haftungsbeschränkung ausgenommen sind Ansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn wir die Pflichtverletzung zu vertreten haben, und sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits beruhen. Einer Pflichtverletzung unsererseits steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich. Ferner sind von der vorstehenden Haftungsbeschränkung ausgenommen Schadensersatzansprüche wegen Sachmängeln, die wir arglistig verschwiegen haben oder hinsichtlich deren Nichtvorhandensein wir eine Beschaffenheitsgarantie übernommen haben.
10.
Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen, die nicht in einem Sachmangel bestehen, gilt folgendes: Hier haften wir lediglich im Falle einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Erfüllung der Vertragspartner daher regelmäßig vertrauen darf. Im Übrigen ist eine Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen, die nicht in einem Sachmangel bestehen, ausgeschlossen. Haben wir eine wesentliche Vertragspflicht leicht fahrlässig verletzt, beschränkt sich unsere Haftung auf den typischerweise aus der betreffenden Pflichtverletzung resultierenden, vorhersehbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen, die nicht in einem Sachmangel bestehen, durch unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht bei uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.
11.
Die Haftungsbeschränkungen gem. Ziffer 9. und 10. betreffen nicht etwaige Ansprüche aus Produkthaftung.
12.
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung. Genießt der Verbraucher im Lande seines gewöhnlichen Aufenthaltes aufgrund zwingender Bestimmungen des dort geltenden Rechtes einen weitergehenden Schutz als nach dem vorstehend gewählten deutschen Recht, kommen in den in Art. 29 Abs. 1 Ziff. 1-3 EGBGB aufgezählten Fällen diese zwingenden Bestimmungen des Rechtes des Staates des gewöhnlichen Aufenthalts des Verbrauchers zur Anwendung.
Array
(
    [Config] => Array
        (
            [userAgent] => abe1a228a579241838f301b0fb9b208c
            [time] => 1510955391
            [rand] => 1493503195
        )

    [extern] => 2
    [prefix] => de
    [request] => /c_shop/main/main/6372012335/text/terms
    [wk_color] => #ff0000
    [getProducts] => Array
        (
        )

    [minderADD] => 0
)